Kunstwerkstatt am Hellweg
Klavierabend
Pervez Mody
Termin
Freitag, 26. Juli 2019, 19:30 Uhr
Sonntag, 28. Juli 2019, 16:00 Uhr
Pervez Mody
---------
Programm

Mozart

Klavierkonzert Nr. 21

(Orchesterpart : Angelika Kovalenko)

 

Scrjabin

 

Sonate Nr. 6

Etüden aus op. 8

Mazurken aus op. 25

---------
Vita

„…Pervez Mody ist ein außergewöhnlicher Musiker und ein  einzigartiger Künstler….ich war fasziniert von seinem kraftvollen Gefühlsausdruck, seiner Art und Weise,  die Leidenschaft, Begeisterung, subtile Erotik und Andeutungen der  Skriabinwerke zu vermitteln. Pervez Mody hat eine tiefe Verbindung zu Skrjabin. Es war ein unvergessliches Erlebnis!“                                                                                               
(Martha Argerich Brüssel, 2009)

 Der in Deutschland lebende und in Mumbai/Indien beheimatete virtuose Konzertpianist erfuhr als höchstbegabtes Kind bereits im Alter von vier Jahren  seine  erste pianistische Förderung und Ausbildung bei seinen Lehrerinnen Frau Feroza Dubash Labonne und Frau Farida Dubash, die ihn in seinen musikalischen Interpretationen und seinem Verständnis für die klassische Musik stark prägten.

 Sein herausragendes musikalisches Talent erbrachte ihm schon in jungen Jahren Ehrungen und zahlreiche Preise in verschiedensten Musikwettbewerben  und Konzertauftritten, be-vor er als Stipendiat am berühmten Tschaikovskykonservatorium in Moskau bei Professor Margarita Fyodorova sein Studium aufnahm. Sie brachte ihm insbesondere die Werke von Alexander Skrjabin nahe und sagte ihm in ihrer Empfehlung voraus: „…Pervez Mody ist ein talentierter junger Pianist mit einer leuchtenden Zukunft vor sich…“

 Seine Studien als Stipendiat in Moskau sowie an der Musikhochschule in Karlsruhe bei Frau Professor Fanny Solter und Herrn Professor Miguel Proenca schloss er mit dem Diplom „Master of fine Art“, dem „Konzertexamen“ als Solist, sowie für Kammermusik und Liedbegleitung mit höchsten Auszeichnungen hervorragend ab.

Meisterklassen absolvierte er unter Prof. Sontraud Speidel und Prof. Eduardo Hubert. Pervez Mody folgte  Einladungen als Jurymitglied, unter anderem beim „Internationalen Klavierwettbewerb“ in Huesca (Spanien) und unterrichtete selbst Meisterklassen in Argen-tinien, Indien und Deutschland.  Er war einige Jahre sehr erfolgreich als Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Karlsruhe, an der Jugendmusikschule Lahr und in seinem privaten Klavierstudio tätig und führte etliche Schüler zu nationalen und internationalen Wettbewerbs- und Konzerterfolgen.

 Er folgte Einladungen zu Konzerten und Festivals in Europa, Asien und Südamerika so-listisch mit und ohne Orchester sowie in diversen Kammermusikformationen (u. a. im festen Duo Appassionata mit Isabel Steinbach, Violine),  spielte diverse   CDs ein (u. a. für Naxos, ANTES, THOROFON), war bei Rundfunk und Fernsehen zu erleben, so zum Beispiel bei Telefision Tajikisthan, bei B.B.C. Channel 4, BayernKlassik, Deutschlandradio, ORF, SWR, WDR, NDR, Scwiss Classic, DRS  und beim All India Radio; Konzertaufnahmen mit dem Südwestrundfunk.

 Zurzeit steht Pervez Mody in der Einspielung des Gesamt-Klavierwerkes von Alexander Skrjabin für das Label „Thorofon“ (Bella-Musica-Edition). Die Fachwelt zeigt sich begeistert von seinen Interpretationen und reiht ihn zu den ersten Skrjabin-Interpreten unserer Zeit ein.


Der musikalische Weg der jungen PIanistin Angelika (Anzhelika) Kovalenko begann schon im Alter von 6 Jahren, in der Schule in der Ukraine. Schon damals war sie sehr von der Musik begeistert und wollte ihr Leben damit verbinden. Prokofiev – Klavier-Sonata №3 in a-moll, Chopin – Etude №4 cis-moll – das sind nur einige der Stücke, mit denen Frau Kovalenko ihren Musikschulabschluss mit 14 Jahren machte. Danach studierte die Pianistin für vier Jahre Klavier im College für Musik in Cherson, Ukraine und vertiefte die Grundlagen der klassischen Interpretation.

2014 begann die neue Periode des künstlerischen Lebens – Angelika Kovalenko tritt der Nationalen Musikakademie in Lwiw bei. Ihre Lehrerin Marianna Humetska, die weltweit berühmte Konzertpianistin, öffnete ihr die vielseitige Welt der Musik. In der Klasse von Humetska trat sie bei vielen Konzerten in der Ukraine und im Ausland auf, nahm an verschiedene Workshops und Wettbewerben teil. Diese Lehrerin brachte Angelika Kovalenko die Freiheit der Aufführung in verschiedenen Musikgenres bei. Während der Studienjahre an der Musikhochschule studierte die Pianistin parallel bei der Mutter von Marianna Humetska – Khalisa Humetska, die ihr grundlegendes Wissen und Können der berühmten Moskauer Schule vermittelte. 2018 beschließt Frau Kovalenko  ihr Studium mit ausgezeichneten Noten.

Angelika Kovalenkos Repertoire ist sehr vielseitig –  Musik aller Epochen: vom Barock zur Moderne. Aber am meisten begeistert sie sich für die Musik von J. S.Bach, W. A. Mozart und für die Werke  der Komponisten des 20. Jahrhunderts. Außerdem interessiert sie sich sehr für Jazz Musik und nahm an einigen Jazz-Workshops sowie an  Konzerten als Mitglied von Jazzbands teil.

---------
Klavierabend
-
Mozart, Scrjabin
Freitag, 26. Juli 2019, 19:30 Uhr
Sonntag, 28. Juli 2019, 16:00 Uhr
„Chris Hopkins meets his piano-friends“
-
Harlem Stride Piano auf höchstem Niveau
Montag, 16. September 2019, 19:30 Uhr
Dienstag, 17. September 2019, 19:30 Uhr